Tipps gegen Schädlinge

Der eingeschleppte BuchsbaumzĂĽnsler (Cydalima perspectalis) hat sich leider schneller als befĂĽrchtet verbreitet (bereits auch in Bischofstetten vorhanden!)
Bild zu Tipps gegen Schädlinge

MOSTVIERTEL / Vor allem die zahlreichen Buchspflanzen auf den Friedhöfen sind derzeit zum Teil bereits sehr stark von den gefräßigen Raupen befallen.

Wer seine Pflanzen erhalten will, sollte folgende Empfehlungen beachten:
Jede Buchspflanze zumindest wöchentlich auch im Pflanzeninneren auf Fraßschäden, Gespinste mit Kotkrümeln und Raupen kontrollieren.
Bei noch geringem Befall die Raupen händisch abklauben oder mit einem scharfen Wasserstrahl herausspritzen.
Bei bereits starkem Befall sollten die Pflanzen auch im Pflanzeninneren mit dem umweltschonenden biologischen Bazillus thuringiensis-Präparat „Xen Tari“ (etwas Zuckerzusatz erhöht die Wirkung!) behandelt werden.






Abhängig von den Temperaturen ist wahrscheinlich nach Pfingsten mit dem Flug der ersten Generation der nachtaktiven Falter und der Eiablage auf die Buchsblätter zu rechnen. Am wirksamsten wäre die Behandlung mit „Xen Tari“ in der letzten Maiwoche.

Wer seine stark befallene Buchspflanze roden möchte, darf diese keinesfalls über den Restmüll, Kompostierung oder Lagerung in der freien Natur entsorgen! Wenn Verbrennen nicht möglich ist, dann hat eine mehrtägige Lagerung der Pflanze in einem gut verschlossenen schwarzen Plastiksack in der prallen Sonne die gleiche abtötende Wirkung!

Quelle: Bischofstetten Gemeinde erstellt am: 17.05.2013