Impfungen

zurück

FSME ("Zeckenimpfung")

Der Impfschutz ist für Personen notwendig, die in Gebieten in denen das Zeckenvorkommen sehr hoch ist leben. In Österreich sind das die ländlichen Regionen der Steiermark, Kärntens, Niederösterreichs, Oberösterreichs, sowie auch Salzburg, das Burgenland und sogar der Stadtrand Wiens. Daher wäre es für alle Bischofstettner sehr empfehlenswert, sich durch die Impfung zu schützen. Bevorzugter Impftermin ist die zeckenfreie Jahreszeit, also Dezember bis März. Es sind jedoch auch die anderen Jahreszeiten als Impftermine geeignet.

Influenza (Grippe)

Die jährliche Impfung ist allen Personen anzuraten, für die Grippe ein vergleichsweise höheres Risiko darstellt, z.B. chronisch Kranke mit Herz- und Kreislaufleiden, Erkrankungen der Luftwege, der Nieren, Stoffwechselkrankheiten und Immundefekte. Ebenso gehören Personen ab dem 65. Lebensjahr zur Gruppe mit erhöhtem Risiko. Außerdem kann diese Impfung jedem empfohlen werden, der sich oder seine Familie gegen Influenza schützen will. Der bevorzugte Impftermin ist der Herbst.

Tuberkulose

Die Impfung wird nur für Personen mit erhöhter Tuberkuloseansteckungsgefahr und auch dort nur nach sorgfältiger Prüfung des Einzelfalles empfohlen.

Tollwut

Da in Österreich die Wildtiertollwut nahezu ausgerottet ist, ist die Impfung in den seltensten Fällen noch gerechtfertigt.

Polio-Schluck-Impfung (gegen Kinderlähmung)

Grundimmunisierung 3 Teilimpfungen - Auffrischung alle 15 Jahre.

Diphterie-Tetanus-Schutzimpfung

Auffrischung alle 15 Jahre.

weitere Impfungen

Für genauere oder weitere Impfempfehlungen (z.B. gegen Feuchtblattern, Hepatitis A, Hepatitis B, Meningitis, Pneumokokken,...) sprechen Sie bitte mit unserer praktischen Ärztin.